Gerry 365 #217: 05.08. – Pokémon Unite und die Pay2Win-Debatte

Click here for english version

Seit dem Release vom Moba Pokémon Unite im Juli, ist das Mimimi wieder sehr stark in vielen. Viele bekannte Youtuber und Moba-Spieler haben bereits ein Video oder ein Statement zu dem »Extremen Pay2Win-Faktor« bei Pokémon Unite ausgelassen. Und auch Twitter ist diesbezüglich förmlich durchgedreht.
Bei manchen erfahrenen Moba-Spielern habe ich mich jedoch gefragt, warum sie doch diesen Bullshit labern. Gerade die League of Legends Spieler unter ihnen. Aber rollen wir mal die Diskussion auf.

»Mimimimi warum bekomme ich nicht alle Pokemon geschenkt?«

Wie in jedem Moba, und in manchen ist es extrem, muss man sich die Pokémon entweder freispielen (Durch das Sammeln von AEON-Coins) oder man kauft sie mit der Echtgeldwährung. Letzteres ist allerdings nicht zwingend notwendig, um ehrlich zu sein. Man braucht nur Geduld.
Zusätzlich gab es gerade in den ersten zwei Wochen so unendlich viele Möglichkeiten, diverse Pokémon for free zu bekommen. Und darunter auch sehr Starke wie z. B. Cinderace (Liberlo in Deutsch?).
Es gab welche die man nur, indem man sich einloggt, bekam (am 7. und 14. Tag) und welche die man bekam, wenn man sich registriert oder Aufgaben erfüllte. Geschenkt möchte ich nochmal erwähnen. Keine zeitliche Limitierung oder so.

»Mimimimi wieso sind die Skins so teuer?«

Gönnt ihr den Entwicklern, mag man von ihnen halten, was man möchte, denn gar nichts? Man darf nicht vergessen, dass das Spiel selbst absolut gratis ist. Ihr seid zu keinem Zeitpunkt gezwungen, in irgendeiner Form Geld auszugeben. Und selbst einige Skins kann man, mit viel, viel Geduld, for free bekommen.
Zusätzlich sollte man auch mal darüber nachdenken, dass Skins so gar keinen Einfluss aufs Spiel nehmen. Sie machen die Pokémon nicht schneller oder stärker. Sie sind einfach nur da und werden früher oder später die Haupteinnahmequelle für das Spiel.

»Mimimimi was soll dieser Pass?«

Geld verdienen. Ein Spiel muss sich finanzieren. Der Pass bietet neben den auch ingame zu verdienenden Währungen überwiegend Skinkram für den Charakter. Und am Ende, wenn man so weit kommt, ein hochwertiger Skin für Cinderace.
Das einzige, was man mit diesem Pass anstellen kann, ist, wenn man wirklich viel zu viel Geld hat, fehlende Stufen freizukaufen. Das gibt ein wenig Progress bei der Item-Entwicklung …. Oh mist!

»MIMI MAN KANN DIE ITEMS MIT ECHTGELD AUFWERTEN!«

Kurz und knapp: Nein. Kann man nicht. Das Upgrade Item, welches man benötigt, um anlegbare Items zu Leveln und damit stärker zu machen, kann man kaufen. Das ist korrekt. Aber nicht mit Echtgeld, sondern mit AEOS-Tickets die man so extrem hinterhergeworfen bekommt, dass man locker alle Items auf Stufe 10 bringen könnte, ohne dafür einen Cent zu bezahlen.
Zusätzlich bekommt man die Upgrade-Items durch Level-Ups, Quests und, jaaaaa ich sags doch schon, durch den Pass. ABER(!) das macht das Item nicht kostenpflichtig. Im Gegenteil. Man kann durch den Pass vielleicht den Prozess des Levelns etwas beschleunigen, aber Geld einwerfen, um direkt diese Upgrades zu kaufen, kann man nicht.
Und wenn wir mal ehrlich sind: Was bringt euch, ein Item auf Level zwanzig zu haben, wenn ihr spielt wie scheiße? Ich hatte in letzter Zeit oft Leute in meinen Lobbys, die zwar gut schaden gemacht haben (was teilweise auch an den Items gelegen hat) aber das Spiel selbst überhaupt nicht verstanden haben.

League of Legends hatte früher ein ähnliches System. Die sogenannten Runenseiten. Die musste man sich ebenfalls durch Ingamewährung kaufen und nach und nach freischalten.
Das war echt anstrengend, da die einzelnen Runen, gerade die höherstufigen, echt unheimlich teuer waren. Und es gab nur einen Weg dies etwas zu bschleunigen. Boost … oh … mein … Gott!

»DIE BOOSTS VERSCHAFFEN VORTEILE!!11elf«

Es gibt 4 Arten von Boosts:

  1. Zusätzliche Energie für das Gacha-System
    Das Gacha-System in Pokémon besteht nur aus kleinen Summen Ingamewährung, Characteroutfits und einen hochwertigen Skin. Die Energie dafür erfarmt man sich durch das Spielen und ist limitiert auf 1000 Energie (was 10 mal ziehen entspricht) pro Woche. Mit der Extraenergie kann man dieses Wochenlimit verdoppeln. Selbst wenn man das als Pay2Progress bezeichnen würde, wäre das marginal.
  2. Mehr Energie für das Gacha-System x1 und x4
    Klingt jetzt dem 1. ähnlich, ist es aber nicht. Dieser Booster Erhöht die Ausschüttung der Energie um 1 (Also man bekommt statt 15 Gacha Energie 30) oder 4 (Also statt 15 satte 60 Energie). Die Zahlen sind nur Beispiele.
    Diese beiden Boosts sind ausschließlich nur mit Echtgeld zu erwerben und ich denke, das ist okay. Es bringt spielerisch nahezu keine Vorteile.
  3. Der Aeos-Coins-Booster
    Diesen gibts in drei Ausführungen. 1 Tag, 3 Tage und 7 Tage. Der verdoppelt die Anzahl der Aeos-Coins, die man bekommt nach einem Spiel. Man kann pro Woche 2100 Aeos-Coins bekommen. Mit dem Booster also 4200.
    Hier muss ich sagen, finde ich die Limitierung schrecklich, dass das Erhalten der Währung an ein Wochenlimit gebunden ist. Aus wirtschaftlicher Sicht jedoch nachvollziehbar, da man die Leute ans Spiel binden möchte. Wie dieser Booster erworben werden kann, erzähl ich gleich. Ihr werdet euch totlachen.
  4. Der EXP-Booster
    Auch Battlepoint Booster genannt. Den gibt es ebenfalls in den Ausführungen für 1, 3 und 7 Tage. Level ups bringen kleine boni wie Aeos Coins oder Tickets. Manchmal auch upgrade Items. Allerdings dauert das selbst mit Booster eine Weile.

Die letzten beiden Booster können mit Echtgeld erworben werden …. Aber auch mit den hinterhergeschmissenen Aeos-Tickets und der scheiß ist nicht mal teuer. Die Preise bewegen sich von 100 Tickets für einen Tag bis 400 Tickets für 7 Tage bei dem EXP Booster und von 150 Tickets für einen Tag bis 800 Tickets für 7 Tage für den Coin-Booster.
Und selbst wenn man Echtgeld ausgeben würde wären das je nach Booster auch nur ca. 1,30 € die Woche, was ich absolut vertretbar finde.

Der Witz ist: Man bekommt, wenn man nur die Daily-Quests berücksichtigt, bis zu 100 Aeos-Tickets pro Tag. Dazu kommen noch Tickets durch andere Quests, Level ups etc..
Mit den Tickets kann man Booster, Items und Character-Skins erwerben. Items kann man auch durch Coins erwerben. Beide Währungen können nicht explizit mit Geld gekauft werden.

Also. An alle Klardenkenden da draußen: Wo zur Hölle ist hier Pay2Win versteckt. Das höchste, was man Tencent (TiMi) ankreiden könnte, wäre Pay4FasterProgress und selbst dieser Progress erfordert so viel Zeit und Geld, dass sich das kaum aufwiegt.
Ich habe mir in etwas mehr als 2 Wochen nur durch den Pass und alles, was man gratis bekommt, alle Items, ein paar Pokémon (einige habe ich mir tatsächlich für Echtgeld gekauft, weil ich es kann) kaufen können. Und durch den Pass (marginal) und die unzähligen Aeos-Tickets (primär) konnte ich mir alle Items auf Stufe 10 und eines schon auf Stufe 19 bringen.

Letztendlich hat es mir powertechnisch kaum was gebracht, Geld zu investieren. Und ich habe trotzdem ein wenig Geld reingesteckt, weil ich die Entwickler unterstützen möchte und ich Spaß an dem Spiel habe. Und selbst wenn jemand 10 Mal 109,99 € investieren würde, muss er auch spielen können.
Denn letztendlich, und das trifft auf alle Mobas zu, kannst du noch so schnell Fortschritte machen: Wenn du das Spiel nicht verstehst, kommst du nicht weiter. Und Pay2Win kann ich, selbst wenn ich es wollte, nicht entdecken.

Also kommt alle mal wieder runter und setzt euch doch ein wenig mit der MOBA-Thematik auseinander. Wie ein Moba aufgebaut ist und so weiter. Man bekommt nicht alles sofort geschenkt oder freigeschaltet. Man muss sich vieles verdienen.
Und dazu braucht man Geduld. Hat man sie nicht, kann man einige Dinge etwas beschleunigen. Aber nur marginal. Und wenn man sich etwas nicht kaufen kann, ist es Spielverständnis und können. Denn wenn du zu blöd für dieses Spiel bist, kannst du dir alles kaufen und es wird nichts bringen. Ich geh jetzt meine Dailies machen. *spricht dem Sprecher nach* Pokémoooon Unite!

Gerry

5 Kommentare zu „Gerry 365 #217: 05.08. – Pokémon Unite und die Pay2Win-Debatte“

    1. Nein. Pay2Win ist, wenn man ausschließlich durch Geldausgeben rasiert. Und sorry. Das da is einfach nur Panikmache.
      Das faszinierende an diesem Artikel ist tatsächlich, dass nicht gesagt wurde, was er mit den 100 Euro gekauft hat. Im Gegenteil. Das wird verschwiegen. Zusätzlich habe ich vielleicht (Aufgrund zeitmangels) vielleicht 6 Stunden Spielzeit… lass es 10 sein. Und ich habe alle(!) Items mindestens auf Stufe 10.

      Zusätzlich wird in dem Artikel außer Acht gelassen, dass ein hoher Prozentsatz der Unite Spieler Leute sind, die noch nie Moba gespielt haben. Und manche lernen das Spiel schneller als andere. Ich hab keine 100 Euro reingesteckt und hab trotzdem runden in denen ich mit 40 Kills und 300 Energie rausgehe. Das alles ist Scheinargumentation. Wer sich davon catchen lässt, bitte schön. Ich mach lieber meine eigenen Erfahrungen.

      Ach und 100 Euro sind kein Pay2Win. Das ist für Whales peanuts.

      1. Ohne Google zu fragen wie ich Grad nicht Mal, wofür Moba steht, aber Google hat geholfen dogger4Hehe

        Ich finde es OK, wenn man durch bezahlen beschleunigen kann aber keine extra Vorteile bekommt. Wobei ansich das beschleunigen auch als Vorteil angesehen werden kann.
        Aber wie gesagt, wenn jemand einfach nicht spielen kann oder das Prinzip eines Spielers nicht versteht, dann bringt den auch eine Beschleunigung nichts, dass sind dann die Personen, die Vorteile durch Echtgeld erwarten.

        Ich selbst spiele oft Handy Games aber bezahle nichts ingame, aber eher deswegen, weil ich da denke, “mhhh für das bisschen was ich bekomme warte ich lieber”
        Ich bin halt auch jemand der lieber einmal Betrag X bezahlt und dann spielen kann als Abo Modelle oder dieses ständige Kauf dies und das für…

        Zu den Leuten die dann Sachen kritisieren und so darstellen könnt es drauf an, wir es gemacht ist.
        Entweder man betrachtet es als Aufklärungsarbeit oder es sind die die einfach nur meckern wollen, weil sie nicht so voran kommen wie die gerne würden und denen dann der Vorteil fürs Geld fehlt ( was spielerisch nichts ändert).

        Ich hab mir letztens eine lets play Serie von einem Spiel angesehen was ich auch grad spielen wollte um es besser zu verstehen und musste es dann abbrechen, weil da ständig Fehler drin waren und die Spielmechanik vom Erklärer falsch beschrieben wurde. Hab mich dann gefragt, sollte man nach x Monaten das noch kommentierten und sagen, was er falsch erzählt oder es einfach ignorieren?

        Aber zurück zum Pay2win: da gibt es eine tolle South Park Folge “Freemium gibt’s nicht umsonst”
        S18F6 die das ganz gut erklärt, es geht nicht darum dass die Masse bezahlt sondern um die paar, die ganz viel investieren.
        Und wenn es in den Spiel sogar Limits gibt wieviel Bonus man erkaufen kann, ist das für mich nicht wirklich p2w

  1. Das “Pay4FasterProgress” hat im Internet bereits einen Namen: Pay2Convenience, denn es ist die Softcore Variante von Pay2Win. P2C folgt zwar denselben Prinzipien, bringt aber, wie du selbst schon sagst, keine spielerischen Vorteile. Das solche Sachen wie BattlePass für Skins, oder Booster für Währungen die ein Wochenlimit haben z. B. Selbst wenn man das Wochenlimit künstlich erhöhen kann, kommt man damit nicht weiter als normal … nur schneller.

    Dadurch fühlen sich Leute wieder ungerecht behandelt, weil sie für weniger Mühe dasselbe Ergebnis erwarten. Und natürlich soll ein kostenloses Spiel auch kostenlos bleiben. Die Entwickler/Publisher können es sich ja leisten, ne? Ich erinner mich noch wie die Server bei Smash Bros. für 3DS ausgesehen haben… ich hatte schon ‘ne ziemlich gute Verbindung zu dem Zeitpunkt, aber hatte Lag ohne Ende. Und alle meine Freunde auch… Also, wenn die Leute das wollen? Bitte sehr. Auch wenn da eine andere Firma hinter steckt, läuft das ganze über Nintendo. Und jeder Beteiligte will hier ein Stück vom Kuchen abhaben.

    Heutzutage ist es halt modern sich über jedes neue Spiel zu beschweren. Kann sich jemand ein Spiel nicht leisten, ganz gleich ob der Preis berechtigt ist? Ist jemand zu schlecht in einem Spiel und schiebt die Schuld auf den ingame Shop? Es gibt viele Gründe und die meisten davon sind einfach nur lächerlich erbärmlich. Und andere springen einfach nur auf den Zug auf und meckern mit, weil sie sich dran aufgeilen und dadurch identifizieren.

  2. Pingback: Gerry 365 #357: 23.12. – DBD… DEH BEH DEH, COUNTDOWN: 8 - DogGerry

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo