Gerry 365 #185: 04.07. – Urlaubsende und 4-Tage Woche?, SCHREIBT MIR DOCH MAILS!

Click here for english version

Heute ist me letzter Tag in Freiheit. Also Arbeitsfreiheit meine ich. Ab morgen muss ich also wieder ran. Aber die zwei Wochen reichen hoffentlich erstmal, bis zum Jahresurlaub im Oktober. Und dann … Dann geht es weg. In die Pampa. Ein Ort wo nur wenige andere Menschen sind und Internet eher … fünftrangig ist.
Bis dahin heißt es durchhalten. So gut es geht. Ich habe tatsächlich überlegt meine Arbeitszeit etwas zu reduzieren. Also z. B. 4 Tage die Woche zu arbeiten. Ja wäre ne Idee. Aber finanziell wäre das eher weniger Tragbar.

Generell haben wir Menschen uns angewöhnt, einen strikten Zeitplan zu haben, allen voran ich. Wir haben Wecker. Verpflichtungen an bestimmten Zeiträumen zu arbeiten. Ich habe schon mehrfach gelesen, dass diese Routine eigentlich nicht gut für uns ist. Und ich kann das sogar nachvollziehen.
Und das ist übrigens berufsunabhängig. Und es wurde tatsächlich auch schon auf politischer Ebene überlegt, die 4-Tage-Woche einzuführen. Einige Unternehmen folgen dieser Philosophie sogar.

Es gibt unternehmen die tatsächlich bestehende Arbeitsverträge sogar entsprechend geändert haben, ohne am Gehalt zu schrauben, mit erstaunlichen Ergebnissen. Die Mitarbeiter waren wesentlich motivierter und Produktiver. Zumindest haben dies einige Geschäftsführer im Internet bei Interviews gesagt.
Die meisten Unternehmen weigern sich jedoch, um Angst die Produktivität einzubüßen oder mehr auszugeben, für mehr Mitarbeiter. Aber wär das nicht gut? Mehr motivierte Mitarbeiter, die gerne zur Arbeit kommen, weil sie 3 Tage die Woche frei haben?

Dies würde, weil natürlich die Tage anderweitig besetzt werden müssten, auch dazu führen, dass mehr Menschen arbeit finden würden, was sich positiv auf die Arbeitslosenquote auswirken würde.
Vielleicht geht ja unsere Welt irgendwann diesen Weg. Mehr für uns tun zu können. Eine bessere Work-Life-Balance. Über 70% der Tage in einer Woche arbeiten wir. Weniger als 30% haben wir für uns. Ich denke schon, dass eine kleine Revolution des Arbeitssystems helfen könnte.

SCHREIBT MIR DOCH MAILS!

Ich habe ja letztens schon von Kommentaren erzählt, die mich auf was aufmerksam machen wollten. Leider passen die Kommentare nie zu den Themen, um die es im entsprechenden Blog geht. Daher schalte ich sie auch nicht so gerne frei.
Und schon gar nicht dann, wenn es um ein Thema wie heute ging. Es ging um sexuelle Belästigung an Minderjährige (virtuell wenn ich das richtig verstanden habe). Es ehrt mich, dass ihr wegen sowas auf mich zu kommt. Aber ich kann dieses Problem nicht aus der Welt zaubern.
Ich habe schon einen ausführlichen Guide geschrieben, wie man sich als bzw. bei Minderjähriger/n verhält. Und ihr dürft diesen Guide gerne und JEDERZEIT teilen. Dafür ist er da.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass sexuelle Belästigung, egal ob an Minderjährigen oder nicht, strafbar ist. Sendest du ein Dickpic ungefragt an jemanden, kann diese Person dies zur Anzeige bringen. Das gilt auch für das ungefragte Zusenden von Sexting. Es ist ein Verbrechen. Ob es dir passt oder nicht.
Als Verbrechensopfer, egal ob virtuell oder Real gibt es Mittel und Wege voranzukommen. Auch dafür hatte ich einen Guide geschrieben, den ihr hier finden könnt.

Bitte tut mir aber einen gefallen: Hört auf, die Kommentarfunktion dafür zu nutzen. Ich habe extra für solche Fälle dieses Formular erstellt, damit ihr auf mich zukommen könnt. Noch schlimmer ist leider, dass diese Kommentare anonym abgesetzt werden. Das heißt, dass ich irgendwie überhaupt keine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme habe.
Es werden immer Telegramkontakte genannt, die für irgendeinen Kanal zuständig sind. Aber das hilft mir nicht. Diese Leute haben meist gar kein Interesse daran, dass man sie wegen sowas anschreibt. Also seid mutig und benutzt im Formular eure korrekten Daten. Die Emailadressen, die ihr in den Kommentaren angebt, darf und werde ich nicht zur Kontaktaufnahme nutzen. Schreibt dann also bitte z. B. euren Telegram-Nicknamen in dem Text hinein, damit ich Kontakt zu euch aufnehmen kann.

Aber generell wäre mir lieber, dass ihr das o. g. Formular verwendet. Denn dann bleibt es diskret und ich kann besser damit arbeiten.

Gerry

3 Kommentare zu „Gerry 365 #185: 04.07. – Urlaubsende und 4-Tage Woche?, SCHREIBT MIR DOCH MAILS!“

  1. Ich habe auch schon mehrfach überlegt, die Arbeitszeit zu reduzieren für mehr Freizeit, aber es nicht gemacht.
    Ein Kollege hat das gemacht, erst als er ein Kind hatte und dann plant er es nun dauerhaft. Nur manche Firmen versuchen sowas durch komplizierte Vorhaben und Regelungen zu unterbinden anstatt die angebotene Flexibilität des Mitarbeiters zu nutzen. Oder es werden andere gewährte Benefiz dann gestrichen, wodurch sowas dann doch nicht gemacht wird.
    Aber gab doch auch schon Stickern die Zeugen dass man eigentlich nur 5-6h wirklich produktiv arbeitet…
    dogger4Shrug

    Scheinbar haben Leute Angst als Petze oder so hingestellt zu werden, wenn sie etwas “anprangern” wobei es vollkommen okay ist, wenn es berechtigt ist und jemand dadurch geschützt werden kann. dogger4Facepalm

  2. Pingback: Gerry 365 #326: 22.11. – Ist denn schon wieder Montag? Wirklich? Och nö. - DogGerry

  3. Pingback: Gerry 365 #356: 22.12. – Der Fall Chris Noth, COUNTDOWN: 9 - DogGerry

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo