Gerry kommentiert (Admin-)Kommentare … oder so, Nachtrag zu gestern

Click here for english version

Bevor ich zu den Ereignissen von gestern komme und dinge die wir noch festgestellt haben beleuchten, und vor allem, mich versuche an einen anderen Blog zu setzen, für den ich aber erst noch meine Gedanken Ordnen muss und der mit Petplay null zu tun hat, freue ich mich stark gerne auf den ersten Part des Blogs.

Gerry kommentiert Chatnachrichten (aus (Admin) Chats)

Kleiner Nachtrag: 15:25 Uhr am Tag der Veröffentlichung: Die Gruppen aus dem diese Zitate stammen, liegen von den Mitgliederzahlen weit jenseits der Zahlen die eine Geheimhaltung rechtfertigen würden.

Ich, als ein Wuffel von Welt (Wer den Sarkasmus nicht versteht, möge bitte oben rechts auf das X klicken), präsentiere euch heute lustige Zitate aus den berühmten und sehr geheimen Wuffelchats dieser Welt. Und werde zu jedem einzelnen einen Kommentar abgehen.
Diese Zitate sind echt und werden anonym wiedergegeben. Zusätzlich, und das möchte ich unbedingt anmerken, liebe Oberbosse dieser Chats, hilft es nicht, die Funktion “Speicherung Einschränken” zu aktivieren.

Es gibt immer Wege, dinge zu erfahren. Schlechtes Gewissen? Angst? Oder ist das die Belohnung meiner Ehrlichkeit einen Oberboss vorgewarnt zu haben, weil ich es ihm mal versprochen habe. Das werde ich nicht mehr tun. Denn die Aktivierung dieser Funktion hat für einigen Unmut gesorgt, Dinge verschleiern zu wollen. Also ein sehr bittere Geschmäckle hat das.
Kommen wir aber nun zu den spannend starken Nachrichten.

“Der is auch nur anti um anti zu sein”

Das bin ich stark gerne. Warum? Irgendjemand muss ja die Leute aus euren rosaroten Bubbles holen, um zu erkennen, dass eben nicht alles rosarot und flauschig ist.

“Ist das von Gerry ein Teil vom Axel-Springer Verlag?”

Kein Geld der Welt … also nehmen würde ich es schon … würde mich dazu bringen, auch nur ein Wort für diesen Verlag zu schreiben, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Lügen, Falschinformationen und Unsachlichkeit zu verbreiten.
Ein Verlag der zusätzlich noch Leute bedrängt und bedroht, wenn es keine Interviews auf Freiwilligenbasis bringt. Ich gehöre nicht dazu. Ich Lüge nicht. Und wenn ich eine Falschinformation unbeabsichtigt gebe, habe ich den Arsch in der Hose, sie auch selbst zu korrigieren und dazu zu stehen.

Und vor allem sehe ich, wenn Leute einsichtig sind: Diese Nachricht wurde nach einer Bedenkzeit wieder gelöscht und das rechne ich diesem Wuffel auch hoch an. dogger4Smart

“Eigentlich wollte ich nicht gucken, ob Gerry was zu der Sache schreibt, und natürlich hat hab ichs doch getan. Und bereue es schon beim Lesen der Überschrift.”

Das mag ich ja richtig gern. Überschriften lesen und es schon bereuen es getan zu haben. Warum tust du es, wenn du mich a) nicht leiden kannst und b) du vorher schon weißt, dass du es bereust?
Und warum liest du es nicht zu Ende, bevor du dir ein Urteil bildest. Angst, dass ich recht haben könnte?

“ich kenn ihn nur als brandstifter und allgemeinen.. naja in österreich sagt man “ungustl” dazu. also jemand der kein charisma hat und nur aufhetzt und allgemein ein unangenehmer zeitgenosse ist..”

Fuya dogger4Gib . Ich mag wenn es brennt. Aber so stark gern ich es auch brennen sehen mag, bin ich nicht der Brandstifter. Das seid ihr und die Leute, die scheiße bauen. Ich zeige nur auf die Brände. Ich zeige sie, gieße zugegebenermaßen vielleicht noch etwas Spiritus hinein, und weise darauf hin, dass es die Brandherde gibt.
Ihr seid nur nicht gewillt, diese Brände zu erkennen und sie löschen zu wollen. Ihr facht sie ebenfalls weiter an in dem ihr behauptet, es existiert kein Brand. Aber gut. Das ist ja reinste Adminmanier geworden.

Also ich denke, es gibt auch diverse Leute, die dir widersprechen würden, dass ich kein Charisma hätte. Man soll nicht immer von sich auf andere schließen.
Ich hetzte nicht auf. Bis auf wenige Blogs, schreibe ich die Petplayer Blogs selten aus Eigenintention. Ich schreibe sie, weil ich auf Dinge aufmerksam gemacht werde. Ich prüfe sie, führe teilweise Stunden- oder tagelange konversationen, hake nach und so weiter. Ich fördere Aufklärung und Realitätsnähe und nicht diese Scheinwelt, die ihr versucht aufrecht zu erhalten.

“Mnee, ich hab deswegen schon wieder schlechte Laune. Die Wahl sei Bullshit gewesen, erst war sie zu sexuell (weil Ü18-Location), dann wieder nicht sexuell genug (warum sagen die Penis-Spielzeug, und nicht Schwanz-Spielzeug, das’ ja abturnend), gepaart mit unbelegten Manipulationsvorwürfen in Richtung eines Kandidaten…. naja und der Artikel über Thaly ist wieder 1a aggressive Polemik”

Vielleicht würde es helfen, gelesenes auch zu bewerten und darüber nachzudenken. Dann wüsstest du, dass nicht der Plüschdildo das Problem war oder die Ausdrucksweise. Sondern die Sexualisierung an sich.
Wenn ich Hunde schon einen Schwanz suchen lasse und es sexualisieren will, dann wählt man auch erwachsene Sprache. Und kein “pipimumukaka”-scheiß. Wenn ihr sexualisieren müsst, dann macht es wie erwachsene und nicht wie Kindergärtner. Wie ein Kommentierender darunter Inhaltlich ähnlich schrieb und dem ich mich anschließe: Hätte man das mit mir gemacht, hätte ich gefragt, ob man noch alle Latten am Zaun hätte.

Und ja: Die Wahl war Bullshit. Und die Meinung hatten schon viele bevor ich das erste Wort dazu überhaupt aufgeschrieben hatte.
Und nun zum Beweis, dass du weder verstanden hast, worum es ging noch darüber nachgedacht hast: Es hat niemand Manipulationsvorwürfe geäußert. Ich habe sogar noch explizit geschrieben, dass es keine Beweise gibt und auch an der Stelle nicht behauptet wird.
Hätte ich es in Penis-Plüsch-Regenbogenfarben schreiben sollen, damit du das auch wahrnimmst? Oder liest du nach einer 1-3-5 Chiffrierung? Soll ich nächstes mal jedes erste, dritte und fünfte Wort mit Informationen füllen, damit du sie auch registrierst?

Zu der Polemik komme ich tatsächlich heute noch. Und die Kritik war sachlich. Sie war vielleicht etwas aggressiv (Aber bitte. Daran solltet ihr euch doch nun wirklich langsam gewöhnt haben nach bald 4 Jahren. Mein Gott ey.), aber sie entspricht den Tatsachen. Punkt.

” Ich lese es nicht mehr. Diese ganze Negativität nimmt mir langsam den Spass am Pupplay. Wo ist das positive Denken geblieben, das doch beim Pupplay entstehen soll?”

Mimi ihr seid alle zu negativ. Mimimi das passt alles nicht in mein plüschigrosanes Weltbild. Mimimi die Realität is ja so grausam zu mir. Kleiner Tipp: Du und dein/e Partner/in haben persönlich dafür gesorgt, dass bei vielen Wuffeln das Positive Denken in Angst umgeschlagen ist. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Der Witz ist: Selbst in eurem Adminmikrokosmos stehst du mit deiner Empfindung ziemlich allein auf weiter Flur. Und selbst das, regt dich null zum Denken an.

Zwischendurch mal Positives … bzw. etwas, was meine Meinungen etwas unterstreicht:

” Traurig…. Auch hier nochmal ich erinnere mich an pupthaly Worte anfangs „ich setze mich dafür ein das pupplay nicht mehr sexualisiert wird“ am Ende ist ein Pornolabel und das dabei rum gekommen. Danke dafür!
Mal abwarten wie der Kölner CSD entscheidet. 😮‍💨”

Ich erinnere mich ein frei wiedergegebenes Zitat aus 2019: “was du betreibst non sexual petlpay, dann ist es kein richtiges petplay” oder so ähnlich. Am Ende, auch wenn ich ein Pornolabel immer noch okay und null verwerflich finde, hat er nix für diese Zielgruppe getan.
Der Beef zwischen Sexual-, Non-sexual und Showwuffel ist immer noch da, wo er seit Jahren ist. Und das … ist furchtbar schade.

” Sowas gehört für mich nicht in die Öffentlichkeit Auf nem puppyevent (wo nur puppys und Freunde davon da sind) alles ok aber nicht in der Öffentlichkeit und das noch vor Kindern,das muss nicht sein”

Ich lass das mal im Raume stehen. dogger4Sip

Genauso wie das:

” Ich persönlich würde mir hier eine Entschuldigung der “Verursacher” wünschen. Aber ich weiß genau das das nicht passieren wird. Hier besteht weder Reue noch Einsicht.”

Und das:

” mein schatz… Meinst du wirklich ein @pupthaly, würde sich mit uns niederem Volk abgeben und auf Kritik eingehen.”

Am Ende fällt Thaly nun sein gesamtes Verhalten der letzten drei Jahre auf die Füße. Die Menschen sind wütend.

Und zum Schluss noch ein Schmankerl:

“Ich versuche mich mal in alle Gemüter hineinzuversetzen: dabei gibt es zwei Hauptkriterien: sexuell oder sozial und die dauer in der Community. Ich verstehe, das die mit mehr Wert auf sozial legen,immer wieder peinlich berührt sein werden, sobald Pupplay mit Sex in Verbindung gebracht wird. Ging mir lange Zeit nicht anders. Ich bin jetzt ziemlich genau seit x Jahren im Geschehen. In dieser zeit habe ich vieles gesehen und gelesen, bin gereift, auch was sexuelle Thematiken angeht. Habe Verständnis bekommen, für die Problematik des Outing. Ein Outing ist schon schwierig und dann über die Medien für etwas geoutet werden, was man gar nicht ist, muss die Hölle sein. Dann sehe ich die, die sich nicht mehr für das sexuelle verstecken wollen. Und dafür wird ja schließlich auch beim CSD demonstriert, dass die Öffentlichkeit nicht mehr so verklemmt sein soll, was sexuelle Vorlieben angeht. Bitte korrigieren, wenn ich das falsch sehe. Wie erreiche ich das? Beim Training kann man nur was verändern, wenn man immer mal wieder leicht über seine Grenzen trainiert, damit der Muskel sich aufbaut. Und ähnlich Stufe ich Thalys Versuch ein, das ganze mit dem Spiel in der Öffentlichkeit lustig darzustellen. Es musste übrigens beim Wurf einer Vier auf allen Vieren eine Runde als Puppy gelaufen werden. Nur zum Thema Ausgewogenheit. Fakt ist für mich, wenn wir nicht immer wieder versuchen, einen Schritt weiterzugehen, bleiben wir auf der Stelle stehen. Das der Schritt jetzt vielleicht eine Nummer zu groß war, und nicht alle in der Community hinterherkommen, das stelle ich nicht in Frage. Aber der Ansatz an sich war richtig und völlig Teil seiner Aufgabe aus PG. Es bleibt nur dabei: gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.”

…. Was hast du bitte geraucht, das was am Wochenende geschah mit der Sache des CSDs oder Muskeltraining zu vergleichen? Also ich … bin irgendwie sprachlos. In der Regel wird auf dem CSD dafür demonstriert, dass wir die gleichen Rechte für alle erhalten. Im Idealfall für die ganze Welt. Es wird dafür demonstriert, dass wir so Leben und lieben dürfen, wie es uns beliebt. Ich möchte ehrlich gesagt nicht auf die Straße gehen und ein Pärchen vor Penny hemmungslos rumficken sehen.
Ich kann mich jedoch nicht daran erinnern, dass Trockenficken in der Öffentlichkeit zur Akzeptanzerweiterung und Toleranzerhöhung führt. Also… so gar nicht. Und vor allem nicht unvorbereitet für ahnungslose Besucher. Auf einem CSD weiß nahezu jeder Besucher, was ihn erwartet. Bei der Aktion am Wochenende auf der Domplatte … nicht und dafür gibt es Beweise.

Deine Herleitungen von Sport, Outing, Training und Toleranz und Akzeptanz sind absoluter Nonsens und regen mich auf. Das Schlimme aber … du warst noch nicht fertig dogger4Cry .

“… Aber was wäre gewesen, wenn sich niemals ein Mann getraut hätte, einen anderen auf der Straße zu küssen? Vor nur ein paar Jahrzehnten war das noch genauso anstößig wie Sex auf der Straße. Was ich mit meinen Beiträgen versuche ist nicht Thaly in Schutz zu nehmen (anm. d. Bloggers: Doch! Das ist es. Du suchst Strohargumente. Und das zu Hauf!). Ich möchte einfach nur noch einmal darum bitten,sein Verhalten aus allen Blickwinkeln zu reflektieren. Denn nicht alles ist immer nur schwarz oder weiß. Ich mag einfach nicht immer alles nur negativ sehen (anm. d. Bloggers: Mimimi). Und Betonung liegt hier auf NUR. Und damit ich mich jetzt aus dieser Unterhaltung abschließend raus. …”

Du vergleichst ein ungern gesehenes Benehmen von vor 20 Jahren mit einer STRAFTAT bzw. SITTENWIDRIGKEIT. Schonmal was von Jugendschutz gehört? Nicht. Solltest du aber in deiner Position als Adminmensch. Und was das Reflektieren angeht: Ich denke, die ganze Community hat reflektiert. Untereinander. Miteinander. Gegeneinander. Die ganze Geschichte wurde in weniger als 48 Stunden so stark reflektiert, dass alle blind sind von den Reflexionen ( dogger4Hehe ).
Aber am stärksten fand ich ja, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Das ist sehr amüsant. Wo du doch meine Blogs bisher immer genau so betrachtet hast. Schwarz und weiß. Die Töne dazwischen hast du nie ernst genommen. Du hast immer vehement behauptet, was ich schreibe, stimmt nicht. Und jetzt erwartest du von anderen aber, dass bei deinem heißgeliebten Thaly genau das gemacht wird. Am Arsch würde ich meinen.
Wisst ihr eigentlich, wie schwer es ist, Tippfehler abzuschreiben?

Ich denke, dass waren genug Highlights und ich komme mal zum …

Nachtrag zu gestern

Gewalt

Ich werde auf Thalys Opferrollen Statement nicht eingehen, welches er gestern auf FB gepostet hat. Jedoch möchte ich mal eine klare Stellung beziehen:

Er hatte geäußert, und mir wurde das auch bestätigt, dass es wohl solche Gruppen gab, dass es Pläne gab Stevo mit Eiern zu bewerfen, sollte er die Wahl zum PG 22 gewinnen. Das ist AB-SO-LUT inakzeptabel. Ich weiß, warum Stevo sehr unbeliebt war/ist und ich bin auch kein Fan. Aber die Androhung und Planung körperlicher Gewalt ist eine Schande für jede Person, die daran beteiligt war. Ohne Ausnahme!
Niemals würde und werde ich so ein Verhalten unterstützen und tolerieren und eigentlich müssten sich die, die das geplant haben, direkt bei Stevo entschuldigen für so ein communityfeindliches Benehmen.

Unsere Community erlebt jeden Tag Gewalt. In jeder Stadt. In jeder Schule. Kürzlich erst wurden drei Schülerinnen die, eine Regenbogenflagge in die Schule nahmen, mit Gewalt vom Schulgelände verdrängt und die Lehrer haben zugesehen.
Es werden dauernd Menschen fast totgeprügelt, weil sie ihren Stolz offen tragen. Wir brauchen keine Gewalt untereinander. Es hat mich erschrocken das zu lesen. Und mag man von Thaly oder Stevo halten, was man will: DAS GEHT ZU WEIT! Ich wünsche mir, dass das aufhört. Denn leider sind Gewaltandrohungen in unseren Communitys auch keine Seltenheit.

Strohargumente

Thaly muss sich zu seinem Bedauern gerade einem recht großen (im Moment ruhigerem) Shitstorm stellen. Und das erste, was er zustande gebracht hatte, war folgendes:

“Oh man oh man oh man. Also ich glaube Kinder haben auf der Straße schon schlimmere Dinge gesehen als das und es war sehr sehr lustig. Die Puppies bei der Thaly Tour haben definitiv mehr zur Akzeptanz und Aufklärung beigetragen als die meisten, die hier haten.”

Zu allererst: Was weißt du schon, wer von deinen “Hatern” wie viel zur Akzeptanz von Menschen beigetragen hat? Was weißt du schon, wer wie viel Aufklärung betreibt? Und vor allem: Wie? Es gibt nicht nur die Poser, die überall präsent sind. Es gibt auch die, die im Untergrund arbeiten. Leute, die in ihrem Umfeld den ersten Schritt tun, in dem sie ihre Lebensart Leuten auf Arbeit erklären, die vorher nie damit in Berührung gekommen sind.
Und nein. Ihr habt uns geschadet und dazu gibt es Beweise. Das inzwischen sehr viral gegangene Video zu dem Bild, zeichnet, wenn man sich die Mühe macht es anzuschauen, ein anderes Bild: Wenn ihr das Video in die Finger bekommt, schaut mal in die Menschenmasse auf der linken Seite. Eine Frau verdeckt die Sicht für ihr Kind, damit es das nicht sieht. Und sie zieht es sogar in den 3 Sekunden noch näher an sich heran.

Nein. Es hat nicht allen Spaß gemacht. Und nein, es hat nicht zur Akzeptanz beigetragen. Auch wenn viele Kommentare da lassen die ein “Zieht den Stock aus dem Arsch” gleichen würden, oder sogar verlangen, dass Leute das Akzeptieren und wir uns nicht ändern sollten, sondern sie … Solltet ihr vielleicht lernen, dass Toleranz und Akzeptanz keine Einbahnstraßen sind.
Alles hat ein Gegengewicht. Wir wollen, dass die Gesellschaft uns akzeptiert und gleichstellt mit allen heteronormativen Menschen. Das bedeutet aber auch, dass wir tolerieren und akzeptieren müssen, dass wir sowas einfach nicht hinnehmen oder machen dürfen. Es gibt gesellschaftlich anerkannte Gesetze und Richtlinien, an die auch wir uns zu halten haben.

Trockensex auf der Straße vor einem breiten Publikum und Kindern ist nicht in Ordnung. Egal, aus welcher Intention heraus das geschieht. Für euch ist es Spaß. Für den Großteil der Community und sicher auch der Anwesenden ist das unangenehm und wirft ein schlechtes Licht auf alle.
Wir wissen alle, was die Menschen über uns “Perverse” denken. Was wir mit unseren Haustieren angeblich anstellen. Und solche öffentlichen Auftritte, außerhalb des Folsoms (wo das ja eigentlich auch unangebracht ist, aber trotzdem praktiziert wird) sind …. scheiße. Und wenn du, Thaly, dass nicht verstehen willst, dann solltest du dich vielleicht mit Menschen kurzschließen, die dir helfen könnten, es zu verstehen.

Sich wegen den aktuellen Geschehnissen allerdings von der deutschen Community zu verabschieden, gleicht einer Flucht. Du bist, auch wenn manche es nicht wahrhaben wollen, ein Teil dieser Community. Und das auch als Puppy Europe. Uns den Rücken zu kehren, ist am Ende so, als würdest du uns eine Ohrfeige geben (Die Worte stammen im Übrigen nicht von mir).
Und nicht nur uns Kritikern. Sondern auch denen, die dich über 3 Jahre auf deinem Weg unterstützt haben und dir auf dem Weg zu dem Punkt, an dem du nun bist, abhandengekommen sind. Und unter dem gestrigen Blog ist ein Kommentar eines genau solchen Wuffels.

Ich denke, dass ich das Thema damit nun zu einem Abschluss für mich bringen kann. Was der Rest der Wuffelwelt daraus macht, ist eben dieser Welt überlassen. Genauso wie es den Protagonisten überlassen ist, mal hinter diese Worte, von vorgestern, gestern und heute zu schauen und vielleicht mal ihr Verhalten oder ihr Denken selbst zu reflektieren.

Gerry

3 Kommentare zu „Gerry kommentiert (Admin-)Kommentare … oder so, Nachtrag zu gestern“

  1. Da wird aus dem “woof” einfach nur noch ein “OOF”, das W ist nämlich zum WTF weiter gewandert. Kritik abzulehnen, einfach nur weil man sie nicht gerne liest… wie soll man sich da persönlich weiter entwickeln? Und erst recht die Community? dogger4Derp

    Man erkennt ziemlich klar, wer da einen Stock sitzen hat… und auch von wem. dogger4Hehe Aber anstatt den mal rauszuziehen, machen die Herrschaften es sich darauf einfach nur bequem. Keiner dort ist bereit, Fehler einzugestehen. Sind wohl zu abgelenkt von dem ganzen Schmuddelkram, den sie noch durchgehen müssen? dogger4Shrug Wahrscheinlich hat ihnen die Show noch gefallen und sie nehmen derartige Spielereien in ihr eigenes Repertoire auf. dogger4Sip

    Öffentlich Sex praktizieren, vor allem vor Kindern, ist eine andere Sache als irgendwelche gesellschaftlichen Normen umstoßen, wie dass sich zwei Kerle nicht öffentlich Küssen dürften. Was wollen die denn damit erreichen? Wollen die gleich ohne Hose rumlaufen, idealerweise auf allen Vieren, und jeden anderen Puppy poppen, der ihnen über den Weg läuft? Ich mein, grob gesehen tun sie das ja schon, aber doch bitte nicht in aller Öffentlichkeit. dogger4NotSure

  2. Soviel Beef in einer Woche dogger4Hehe

    Letztendlich sind es 2 Seiten der selben Münze, die sich bekriegen und wenn man sich mühe gibt, kann man es schaffen, das die Münze auf einer Seite zum liegen kommt, sondern auf dem Rand in einem Gleichgewicht stehen bleibt.
    Aber dafür muss man sich beide Seiten auch anhören und Kompromisse finden, mit denen beide Seiten gleich unzufrieden sind (ich liebe diesen Ausdruck, danke an einen Höllenwuff dafür, hab ich in einer der normalen Gruppe aufgeschnappt)

    Man sollte mit etwas nachdenken merken, dass man nicht alles machen sollte, was man machen kann, auch wenn es eine Grauzone ist. Wo gibt es vielleicht einen Moralischen Konflikt? Was könnte passieren, wenn ich dies tue…

    Die Verabschiedung war ein langer Text eine Resümee und auch die langerwartete Antwort auf das Geschehene an dem Tag, und letztendlich fehlte mir zumindest ein kleines Einlenken, dass es vielleicht etwas too much war.

    Ich habe auch bereits andere Stimmen zu der Aktion gehört und ich weiß nicht warum, aber mir fehlt manchmal einfach, dass andere auch die eigene Ansicht verstehen und nicht einfach pauschal als “hab dich nicht so”, abstempeln, während ich versuche auch die Ansicht anderer zu verstehen.

    Das in “geheimen” Chats so geschrieben wird, ist für mich in diesem Fall auch wieder nur ein Zeichen, dass die Interessen anderer denen egal sind. Warum gibt es denn keinen der versucht die Mitte zu finden, immer nur Für oder Gegen zu sein? Vielleicht passiert einfach doch noch nicht genug und man muss erst wieder zurück zum Anfang damit der Weg sich wieder neu bauen kann.

    Ich wünsche Oreo viel Erfolg dass er seinen Weg findet und neue Wege schafft, die wieder aufeinander zu gehen, statt parallel zu verlaufen oder sich zu entfernen.

  3. Immer wieder schön zu sehen wie sich über Symptome aufgeregt wird, aber die Ursache einfach ignoriert wird. Das ist wie ein Haufen Laktoseintoleranter die sich jedes mal wundern warum sie die Scheisserei kriegen wenn sie nen Liter Milch saufen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo