Gerry 365 #362: 28.12. – COUNTDOWN 3: Fangen wir mit dem roten Tag an

Click here for english version

Ich denke, ich muss die negativen Dinge, die speziell dieses Jahr passiert sind, nicht nochmal erwähnen. Das habe ich in den letzten Tagen schon sehr häufig getan. Ich möchte eher auf empfunden eingehen, die mir diese Ereignisse beschert haben.
Wir hatten dieses Jahr 45 rote Tage. Weniger als erwartet, gerade nach diesem schrecklichen Jahresstart. Viele dieser Tage waren eher so ein »Ich mag nicht«-Eintrag. Einfach weil es mir schlecht ging. Ich habe nicht immer geschrieben, was los war.

Auch die diversen Kontaktabbrüche, bis auf ein paar wenige, haben mich sehr runtergezogen und auch bis zu einem gewissen Grad fertig gemacht. Inzwischen bin ich aber drüber weg.
Allerdings hab ich viele Tiefs gehabt dieses Jahr. Tiefs, in denen ich mir selbst eingeredet habe, dass ich nichts kann und ein schlechter Mensch sei. Dass ich niemandem etwas wert sei. Es war stellenweise echt anstrengend mit mir … für mich. Denn meistens rede ich nicht über diese Gedanken.

Ich hab auch Bammel vor nächstes Jahr. Die Idee mit Psychologen und so … ich will damit noch nicht so recht warm werden. Es verängstigt mich irgendwie. Ich kann nicht mal erklären warum.
Viele Tage habe ich neutraler gehalten, als sie für mich waren. Also es sind ein paar versteckte rote Tage, über die ich aber bewusst nicht geredet habe. Einfach, weil es immer und immer wieder dasselbe gewesen wäre.

Natürlich gab natürlich noch die Mixed days, aber die zähle ich nicht mit. Es wird bei mir immer Tage geben, an denen ich schlecht drauf bin. Allerdings habe ich aus den Tagen dieses Jahr gelernt, das ich kontakte, die mir schaden und mich schlecht fühlen lassen, beende. Wenn möglich natürlich mit einer Erklärung.
Ab der Jahreshälfte sind die roten Tage massiv gesunken und ja. Was soll ich noch groß sagen? Meine Familie, mein Brüderchen und meine Freunde haben dafür gesorgt, dass es weniger wurden.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen dieses Jahr bedanken, die mir geholfen haben, diese Tage durchzustehen. Mit Ratschlägen, ein offenes Ohr oder einfach mit mir gezockt, um mich etwas abzulenken.
Es war mir eine Ehre, dass ihr Teil dieses Jahres gewesen seid. Speziell meine Jungs, mein Brüderchen, mein Zwergbärchen, Wariona, Mini und Lotti (die können nur zu zweit genannt werden. Es ist ein Naturgesetz), MatBuc, Skyly und die, die ich vielleicht vergessen habe.

Ich beende an dieser Stelle und hoffe, dass das nächste Jahr positiver wird. Auch wenn ich nicht jeden Tag Bloggen werde.

Gerry

1 Kommentar zu „Gerry 365 #362: 28.12. – COUNTDOWN 3: Fangen wir mit dem roten Tag an“

  1. Toxische Menschen … Was anderes als diese stehen lassen und den Kontakt abbrechen geht meistens nicht. dogger4Shrug

    Aber wie schön, dass es dir danach nun wirklich spürbar besser geht. Und haben wir nicht alle mal so Tage, wo man zwar sagt “mit gehts gut” aner es gar nicht so ist?
    Manchmal möchte man einfach nur seine Ruhe dann haben oder keine nachfragen dazu dogger4Derp dogger4Hug dogger4Lurk

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dogger4Yay dogger4UwU dogger4Think dogger4Smartass dogger4Smart dogger4Sip dogger4Shrug dogger4Rage dogger4OMG dogger4Notice dogger4NotSure dogger4Nom dogger4Luv dogger4Lurk dogger4Hug dogger4Hi dogger4Hehe dogger4Gib dogger4Gasm dogger4Facepalm dogger4Derp dogger4Cry dogger4Comfy dogger4Butt dogger4AniNotice dogger4AniBongo